Käse und Früchte: eine glückliche Verbindung!

Eine Käseplatte vor dem Dessert wird sehr geschätzt. Noch mehr Erfolg aber hat sie zusammen mit Saisonfrüchten, getrockneten Früchten oder Konfitüre. Welche naheliegenden oder erstaunlichen Kombinationen sich auf der Käseplatte oder in der Küche anbieten, erfahren Sie in diesem Feinschmecker-Dossier.
 

Käse passt zu süssen Aromen.
Die grossen Käseliebhaber wissen es: Der saure und milchige Geschmack von Käse harmoniert besonders gut mit der Süsse von frischen, getrockneten oder konfitierten Früchten. Der Geschmack von Weich- oder Hartkäse mit und ohne Weiss- oder Blauschimmel aus Kuh-, Ziegen oder Schafsmilch kommt durch die süss-sauren Aromen oft noch besser zur Geltung. Die richtige Kombination liegt in Ihrer Hand, sei es auf der Käseplatte ... oder in der Küche!

 

Blaukäse (Roquefort usw.)
Auf der Käseplatte: Besonders gut zu Blauschimmelkäse (Roquefort, Bleu d'Auvergne, Fourme d'Ambert oder Montbrison) passen getrocknete Früchte oder Herbstfrüchte wie Birnen, Trauben, Äpfel und Feigen, sowohl frisch wie auch als Konfitüre. Versuchen Sie aber auch getrocknete Bananen, Quitten- oder Pflaumenkonfitüre dazu.

 

In der Küche: Verwenden Sie den Käse zusammen mit Haselnüssen für Aperogebäcke, mit Birnen eingewickelt in Frühlingsrollenblätter, oder mit Äpfeln für eine leckere süss-salzige Wähe als Vorspeise zusammen mit einem grünen Salat.
 

Camembert und Brie
Auf der Käseplatte: Weissschimmelkäse (Camembert, Neufchâtel, Brie oder Coulommiers) können Sie mit Früchten aus der Region, etwa mit Apfel- oder Birnenschnitzen kombinieren. Besonders originell ist die Präsentation zusammen mit Zwetschgenkonfitüre.


In der Küche: Verwenden Sie den Käse für Kroketten mit Apfelwürfeln, auf getoastetem Brot mit Aprikosen und Basilikum oder zaubern Sie zusammen mit frischen Feigen und Pinienkernen etwas Mittelmeersonne auf den Tisch.
 

Ziegen- und Schafsmilchkäse
Auf der Käseplatte: herrlich zu Sommerfrüchten (Ziegenkäse und Melone oder Wassermelone, frischer Ziegenkäse und Pfirsiche oder Nektarinen, Brousse mit roten Früchten). Diese Käsesorten harmonieren auch mit dem Geschmack von trockenen Früchten oder Honig. Im Herbst passen sie gut zu Äpfeln, Birnen, Feigen, Honig und Pfefferminzblättern oder zu frischen Trauben. Zögern Sie auch nicht, den Käse zusammen mit Orangeat oder Mango Chutney zu servieren.

 

In der Küche: Verwenden Sie ihn in Verbindung mit Pinienkernen, Äpfeln und Lebkuchen für herrliche kleine Toasts. Weniger klassisch ist die Kombination mit Aprikosenkompott: Sie wird selbst grosse Feinschmecker erstaunen.
 

Comté
Auf der Käseplatte: Die Verbindung von Hartkäse (Comté, Beaufort, Emmental ...) mit Nusskernen, Apfelschnitzen oder knackigen weissen Trauben ist ein sicherer Erfolg. Für eine besondere Überraschung sorgt die Kombination mit Orangen- oder Ananaskonfitüre.

 

In der Küche: Wickeln Sie den Comté zum Aperitif zusammen mit Nüssen in Frühlingsrollenblätter oder belegen Sie Fladenbrot mit dem Käse und Rohschinken. Oder verwenden Sie ihn zusammen mit Früchten für Spiesschen zur Dekoration eines Cocktails.
 

Käse aus dem Baskenland
Auf der Käseplatte: Ossau-Iraty Istara und P’tit basque d’Istara, zwei Hartkäsesorten aus Schafsmilch, werden traditionellerweise mit Konfitüre aus schwarzen Kirschen genossen. Aber auch zusammen mit frischen Früchten (Äpfel, Trauben, Pfirsich, Melone usw.), Quittenkonfitüre, Johannisbeergelee oder Erdbeerkonfitüre wird dieser Käse sehr geschätzt.

 

In der Küche: Versuchen Sie es mit dem Aroma von Orangen, Melone oder Ananas für einen sehr originellen baskischen Aperitif. Wer es lieber klassisch mag, verwendet ihn im Salat zusammen mit Entenbrust und Apfelwürfeln. 

« Zurück zur Liste

Andere Artikeln